Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie die Seite weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn

Unser Angebot

Liebe Patientin, lieber Patient! 

Wie geht es weiter?

Diese Frage stellen sich wohl alle, die mit Einschränkungen des Bewegungsapparates zu kämpfen haben oder die eine Krebsoperation, einen Herzinfarkt, eine Bypaß-, Herz-, Hüftgelenk- oder Gefäßoperation hatten. Es scheint, als würde sich das bisherige Leben völlig verändern.

Koronarsportgruppe

Kann ich meinen Beruf weiter ausüben? Was kann ich mir körperlich zumuten? Welche Lebenserwartung habe ich noch?

Hinter all diesen Fragen stehen Probleme, die gelöst werden müssen. Bei der Lösung hilft Ihnen neben der Familie auch unser Verein für Sporttherapie Rheinbach 1987 e.V. (VST). Wir sind ein gemeinnütziger Verein, der Maßnahmen der Reha­bilitation für Kranke, Behinderte, aber auch jeden Interessierten in Verbindung mit sportlichen Aktivitäten anbietet:

  • gezielte   Förderung   bei   Wirbelsäulenerkrankungen
  • Unterstützungs- und  Förderungsprogramme für Osteoporoseerkrankte
  • Nachsorge- und betreutes Aufbautraining für Koronargeschädigte
  • Mobilisationstraining bei Gefäßerkrankungen
  • Sport in der Krebsnachsorge

Kranken- und Behindertensport versteht sich als Maßnahme der Rehabilitation. Mobilitätsfördernde Bewegungsschulungen werden methodisch eingesetzt, um eine vorliegende Schädigung zu reduzieren und die medizinische Behandlung zu ergänzen.

Warmwassergymnastik

Unser Verein bietet Ihnen das ideale Umfeld, die alte Gewandtheit zurück zu gewinnen, sowie Freude durch Bewegung zu erleben.

Bewegung in der Gruppe macht Spaß, und gemeinsamer Spaß macht gesund!

Grundsätzlich gilt die Erkenntnis, dass Bewegung, Spiel und Sport sowie weitere Aktivitäten einer gesunden Lebensführung vielen Menschen, auch mit einer Krebserkrankung, zu einem neuen Selbstvertrauen, zu neuer Le­bensfreude und zur Verringerung von operations- und therapiebedingten Funktionseinschränkungen verhelfen. Psyche, Physis und der soziale Bereich werden positiv beeinflusst.

Koronarpatienten sind nach einer Herzoperation besonders vorsichtig.

Durch individuelles Training wird das Herz - Kreislaufsystem angeregt und der Körper wieder fähig, die Belastungen des Berufes und des Alltages zu bewältigen.

Ihr Kardiologe / Hausarzt bestimmt Ihre Belastbarkeit und unsere Übungsleiterinnen / Übungsleiter sowie Physiotherapeuten erstellen Bewegungsprogramme, die ganz auf Ihre Möglichkeiten zugeschnitten sind.

Wirbelsäulengymnastik

Ein Arzt ist an jedem Übungsabend anwesend und achtet sorgfältig darauf, dass sich kein Teilnehmer überanstrengt.

Alle bei uns tätigen Physiotherapeuten und Übungsleiterinnen / Übungsleiter sind durch Fortbildungen für die Gruppenarbeit mit den verschiedenen Behinderungsarten befähigt und im Besitz der erforderlichen Lizenzen des Landessportbundes bzw. des Behindertensportverbandes NRW.

Unsere Ärzte haben Erfahrung im Notdienst und sind im Bereich Koronarsport besonders qualifiziert.

Der Verein ist Mitglied

Außerdem ist er über den Landessportbund der
Landesarbeitsgemeinschaft für kardiologische Prävention und Rehabilitation im Landessportbund NRW angeschlossen.

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn